Wettbewerbsanalyse Teil 2 – Analysieren Sie Ihre Konkurrenz!

Sie möchten eine „Wettbewerbsanalyse“ durchführen, wissen aber nicht wie?

Sie möchten wissen, welche Themen der Konkurrenten am erfolgreichsten laufen oder wie erfolgreich die Facebook-Seite Ihrer Konkurrenz ist?

Kein Problem! In diesem Artikel stelle ich Ihnen 3 Tools vor, mit denen Sie ganz einfach und in wenigen Minuten eine komplette Analyse durchführen können und danach in der Lage sind, die Ergebnisse für die Optimierung Ihrer eigenen Aktivitäten zu nutzen. Kennen Sie schon meinen ersten Teil der Wettbewerbsanalyse? Nein? Den Artikel finden Sie hier.

Zunächst möchte ich Ihnen das Tool Likealyzer von Meltwater vorstellen. Hiermit lässt sich die eigene Facebook-Seite und die Facebook-Seite der Konkurrenten untersuchen, hinsichtlich Präsenz, Dialog, Aktivität und Information. Das Tool ist kostenlos und bietet interessante Insights. Welche Art an posts funktionieren bei der Konkurrenz am besten? Wann sind die Fans am aktivsten? Wieviele Beiträge veröffentlicht mein Konkurrent die Woche, welche Formate werden eingesetzt und vieles vieles mehr.

Gehen Sie direkt auf die Seite von LikeAlyzer, dort geben Sie in dem Feld die Adresse der zu untersuchenden Facebook-Seite ein:

likealyzer_generali

Ich habe mich jetzt einfach mal für die Generali Versicherung entschieden. Den Link finden Sie, wenn Sie die Seite in Facebook aufrufen und dann die url kopieren. Jetzt klicken Sie auf das kleine Icon mit der Lupe und die Facebook-Seite der Generali Versicherung wird analysiert. Zunächst sehen Sie im oberen Bereich einen Wert, das ist der sogenannte Like Rank, dieser Wert liegt zwischen 0 und 100 und gibt an, wie attraktiv Ihre Facebook-Seite für „likes“ ist. Bei der Generali Versicherung liegt dieser bei 73, das ist schon ein ziemlich guter Wert.

likealyzer generali Versicherung

Direkt daneben finden Sie die ersten Handlungsempfehlungen. Diese sollte man natürlich nicht einfach  1:1 umsetzen, sondern immer genauer betrachten. Oftmals ist es ja so, dass Tools bestimmte Handlungsempfehlen abgeben, wie z.B. öfter posten, andere Zeiten etc. und man selber aber für seine Seite festgestellt hat, dass genau die eigen ausgewählte Frequenz und das Timing am besten zu einem passen und die eigenen Fans zu der Zeit am aktivsten sind.

Im nächsten Abschlikealyzer_generali 3nitt werden die Seiteninformationen abgeprüft. Dabei fällt auf, dass die Generali Versicherung keine Meilensteine auf ihrer Facebook-Seite eingebaut hat. Das kann ich ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehen, hier steckt viel verschenktes Potential drin. Es gibt sicherlich  nostalgische Bilder im Archiv, die man hier toll verwenden könnte.

Der nächste untersuchte Bereich der Facebook-Seite sind die posts pro Seite. Hier ist es interessant zu sehen, wie die Mischung der Mediaformate aussieht.  Wie sieht die prozentuale Verteilung zwischen Video, link- und Bilderpostings aus? Hat eine Seite z.B. eine hohe Interaktionsrate mit seinen Fans, dann muss das nicht immer ein Gewinnspiel sein 😉 es kann auch ein bestimmtes Format sein, also z.B. werden öfter Videos eingesetzt als Bilderpostings und die Fans interagieren mit diesem Format besonders gerne.

Die Generali Versicherung setzt zu 66,7 Prozent Linkpostings ein. Zwischen 15 und 18 Uhr finden hierzu die meisten Interaktionen statt.

likealyzer_generali4

Ein weiterer interessanter Bereich sind die „Statistiken“. Hier gibt es die Möglichkeit nach verschiedenen Unternehmensarten zu filtern und zu vergleichen, wie die eigene Seite punktet zu den anderen Seiten der Konkurrenz. Analysiert man dann die anderen Seiten, die besser ranken,  so kann man sehr schnell erste Verbesserungen ableiten und testen.Diese Verbesserungen können z.B. veränderte Mediaformate sein, mehr Interaktionen mit anderen Seiten oder bestimmte Informationen, die fehlen zu erfassen.

Fazit: Einlikealyzer_error tolles Tool, das zudem kostenlos ist. Es bietet eine sehr gute und schnelle Übersicht, welche Inhalte meine Konkurrenten verwenden, wann sie ihre posts veröffentlichen und wieviele likes, shares, Kommentare sie im Durchschnitt erhalten. Einen Verbesserungswunsch hätte ich noch: Bei den Linkempfehlungen funktionieren leider nicht alle, bei manchen gelangt man zu einer 404 Fehlerseite, wie z.B. bei dem zweiten Artikel „7 Different Questions to ask on Facebook…“.

 

Welche Themen interessieren die Nutzer und führen zu „echtem“ Engagement?

Dazu möchte ich Ihnen ein weiteres  Tool vorstellen mit dem Namen impactana. Dieses Tool erinnert von seinem Funktionsumfang her sehr an moz, welches ich in meinem ersten Teil der Wettbewerbsanalyse vorgestellt habe. Mit impactana lassen sich influencer identifizieren, content-Ideen finden und Seiten untersuchen. Dabei betrachtet impactana nicht nur den reinen buzz, also alle shares, likes etc. sondern zeigt den „impact“ auf. Impact ist ein Wert, der vereinfacht gesagt das Nutzer-Engagement betrachtet, wie die Anzahl der backlinks, Kommentare, clicks, views und downloads. Dieser Wert ist von Interesse, da likes und shares etc. heute auf einfache Art und Weise gekauft werden können, man hingegen bei dem „impact“ davon ausgeht, dass dieser Wert nicht so leicht zu manipulieren geht. Die Nutzungsmöglichkeiten von impactana sind sehr umfangreich, ich kann daher nur ein paar vorstellen.

Zunächst sehen wir uns einmal den R + V  24 KFZ-Blog an. Hierzu geben Sie den Befehl site:“Name_der_Seite_eingeben“ und klicken auf die kleine blaue Lupe. Jetzt sehen Sie die Beiträge, die den meisten „impact“ erzeugt haben.

Hätten Sie vermutet, dass es sich hierbei um einen Artikel zum Mazda RX7 handelt oder ein Bericht über die schönsten Straßen der Welt, der Great Ocean Road ?

Vermutlich nicht.  Es gibt also eine große Leserschaft, die sich für längst vergessene Autos und interessante Straßen interessiert. Die R + V Versicherung hat das Thema richtig umgesetzt, indem sie hieraus gleich eine Serie produziert hat.

ruv impactana

 

Eine weitere Möglichkeit ist, nach Videos zu einem bestimmten Thema zu suchen. Im nächsten Beispiel habe ich mal nach Videos rund um das Thema „Vorsorge“ gesucht und diese nach dem größten impact sortiert.

impactana Videosuche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zunächst steht ein Video von der Comedy-Serie „Ladykracher“ ganz oben, gefolgt von einem älteren Werbespot der Allianz, der sich gerade großer Beliebtheit erfreut. Danach folgt ein Video mit Informationen zu einer Notfallmappe „Patientenverfügung“ und „Vorsorgevollmacht“ sind Themen mit denen sich Personen beschäftigen.

Viele Versicherer bieten ihren Kunden bereits Vorsorgeordner an. Eine Idee hierzu könnte z.B. sein, diese in digitaler Form zur Verfügung zu stellen, also ein Word oder pdf Dokument zum selber ausfüllen und ausdrucken. Dieses pdf könnte der Berater z.B. auch in seiner Signatur einbauen oder als downloadlink zur Verfügung stellen. Hierdurch würde ein echter Mehrwert für den Leser entstehen, mit dem netten Nebeneffekt, sich mit dem Thema „Vorsorge“ mal näher zu beschäftigen.

Das waren erstmal ein paar Funktionsmöglichkeiten von impactana, das tool bietet noch viele weitere Suchmöglichkeiten an. Sie können ihre Suche auch weiter eingrenzen, indem Sie sich nur bestimmte Videos zu einem Begriff anzeigen lassen, die mindestens xxx clicks haben. Zudem haben Sie noch die Möglichkeit, influencer zu bestimmten Themen zu identifizieren. Mein Fazit: Interessantes Tool mit vielen Spielmöglichkeiten.

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch ein weiteres tool zur Wettbewerbsanalyse vorstellen. Es heisst simplymeasured und bietet verschiedene Analysemöglichkeiten.

simplymeasured übersicht

Für die folgende Auswertung habe ich die „Facebook Competitive Analysis“ genutzt und mir verschiedene Krankenversicherungen angeschaut, unter anderem die Barmenia, die DAK, de Techniker und die HanseMerkur. Sie haben die Möglichkeit, bis zu 10 Facebook-Seiten gleichzeitig zu untersuchen.  Diese fügen Sie einfach über den Namen hinzu und lassen das tool die Seiten dann für Sie analysieren. Sie erhalten eine Auswertung über die letzten 14 Tage.

simply measured Krankenversicherungen

Als Ergebnis gibt es am Ende eine anschauliche Übersicht. Auf dem ersten Bild sehen Sie die Fans, das Engagement und die Anzahl der posts in den letzten 14 Tagen. Angezeigt werden 3 von uneren 4 ausgewählten Facebook-Seiten.

simply measured auswertung1

In der nächsten Grafik sehen Sie das Engagement auf den Facebook-Seiten, einmal als „total engagement“ und einmal in Prozent. Mit 11,3 Prozent liegt die Barmenia hier ganz vorne, gefolgt von der HanseMerkur Versicherung mit 6,5 Prozent. Hier zeigt ich mal wieder, dass eine hohe Fananzahl, wie es die Techniker Krankenkasse aufweist, nicht immer zu einem höheren Engagement führt. Allerdings wissen wir natürlich auch nicht, wieviel Werbebudget die Barmenia in den letzten 14 Tagen für Facebook in die Hand genommen hat 😉

simply measured 3

Die nächste Grafik zeigt die Anzahl der Nutzerbeiträge an und die Anzahl in Prozent, auf wieviele geantwortet wurde. Diese Grafik wird in vielen tools gerne verwendet.  Ich muss sagen, für mich hat sie keinerlei Aussagekraft. Die HanseMerkur hat die höchste Prozentrate mit 100 Prozent bei einem posting, die Barmenia mit 40 Prozent, die DAK mit 57,1 Prozent. Dafür gibt es viele Gründe, unter anderem ist es einfach so, dass man bei bestimmten Nutzerpostings besser nicht reagiert und somit auch keine 100 Prozent erreichen kann. Natürlich sollte es nicht so sein, dass auf eine Kundenanfrage nicht geantwortet wird, aber wenn man einen „Troll“ auf der eigenen Seite hat, dann kann es durchaus sinnvoll sein, einfach mal nicht zu antworten, von daher ist diese Statistik für mich nichts wert.

simply measured 9

Die nächste Grafik zeigt das Engagement auf die unterschiedlich verwendeten Mediaformate auf. Daneben sieht man, dass Videos das höchste Engagement erzeugen, Fotoposting am häufigsten vorkommen und das die Barmenia mit ihren Fotopostings am besten performed.

simply measured 8

Die nächste Grafik zeigt das Engagemnt der letzten 14 Tage und wann die größten „peaks“ stattgefunden haben und welche postigs dazugehörten.

simply measured 5

Auf dieser Grafik sehen Sie die eingesetzten Postingarten. Die Techniker Krankenkasse setzt in erster Linie auf Link, Foto und Videopostings. Die DAK hingegen stärker auf Fotopostings mit einer sehr kleinen Anzahl an Videopostings und setzt keine Linkpostings ein. Die meiste Anzahl an postings legt die DAK an den Tag, mit 2,0 posts per day führt sie die Postingfrequenz ganz vorne an, dicht gefolgt von der Techniker Krankenkasse mit 1,9 posts pro Tag.

Wenn man sich die Postingfrequenz, die Postingart und das Engagement der Fans bei der DAK einmal näher ansieht, dann muss man feststellen, dass die hohe Anzahl der postings kein besonders hohes Engagement auslösen. Hier sollte man vielleicht mal andere Mediaformate ausprobieren, die Frequenz auf 1 Posting pro Tag reduzieren und die Auswirkungen auf das Engagement messen. Aufwand und Nutzen stehen hier derzeit in keinem guten Verhältnis.

simply measured 4

Eine sehr nützliche Funktion, die das tool anbietet, ist die Anzeige, welche posts am meisten Interaktionen hervorgerufen haben. Das ist besonders nützlich, da man hier die eigen verwendeten Formate gegenüber der Konkurrenz checken kann und so feststellt, ob ein bestimmtes posting gerade besonders gut funktioniert.

simply measured 10

Ich hoffe, Ihnen hat der zweite Teil meiner kleinen Wettbewerbsanalyse gefallen.  Ich freue mich über Kommentare, weitere Tipps und Hinweise oder Links zu interessanten Artikeln.

Zum Abschluss möchte ich noch auf eine nützliche Checkliste verweisen, auf die ich bei meinen Recherchen gestoßen bin: “ In 50 Schritten zur erfolgreichen Mitbewerberanalyse im Online-Marketing“. Diese können Sie hier kostenlos downloaden.

Posted in Wettbewerbsanalyse.

One Comment

  1. Schöne Darstellung zu den Möglickeiten einer Wettbewerbsanalyse mit kostenlosen und freien Tools. Bei der Gegenüberstellung der Daten muss jedoch beachtet werden, daß die Erhebungen z.B. bei Likealyzer veraltete Kennzahlen (12.2015) ins Ranking einfließen. Vergleicht man also z.b: die Westfälische Provinzial mit der Sparkassenversicherung Stuttgart, bekommt man Werte die aus unterschiedlichen Zeitabschnitten stammen. Dadurch wird ein auditähiges Ranking sehr schwer und die Anzahl der Fans weicht um mehrere 1000 Fans ab. Schön ist jedoch die Darstellungsform Simply Measured, aber auch hier große Abweichungen in den Kennzahlen bezüglich PTA Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.