Die Zukunft der Versicherung – Trends, Technisierung und Social Media

Ich beschäftige mich immer wieder gerne mit dem Thema, wie sich die Versicherungsbranche in naher Zukunft verändert. Durch die stark zunehmende Digitalisierung entstehen neue Geschäftsmodelle bzw. die Kommunikation der Kunden verändert sich- auch durch Social Media. Der „Kunde von heute“ möchte am liebsten zu jeder Zeit und von jedem Ort und Device auf seine Versicherungsdaten zugreifen  und sein Anliegen kund tun. Zu diesem Themenbereich bin ich auf die sehr interessante Studie

„Versicherungen 2020 Trends, Technologien und Geschäftsmodelle“

gestoßen, über die ich hier gerne näher berichten möchte. Die Studie kann kostenlos herunter geladen werden, der Link befindet sich am Ende des Berichtes. In Zusammenarbeit mit dem Medienpartner versicherungsbetriebe, BearingPoint, compeople, IKOR und msg systems hat die Lünendonk GmbH 120 Manager aus 87 Versicherungsunternehmen befragt, welchen Einfluß Technologien wie Mobile Business, Social Media oder Business Analytics auf die Geschäftsmodelle sowie die Kundenkommunikation nehmen.

Natürlich geht es in der Studie auch um verschiedenen andere Kernpunkte wie z.B. Positionierungsstrategien u.a. auf die ich in meiner Zusammenfassung aber nicht eingehen werde.

„Die modernen Kommunikations- und Vertriebswege wie Social Media und Apps werden bis zum Jahr 2020 gravierend an Bedeutung zunehmen“

Hierin sehen die befragten Manager besonders Pontenzial um mit der jungen Zielgruppe in Kontakt zu treten. Da der Versicherungsmarkt weitestgehend gesättigt ist, spielt diese junge Gruppe eine wichtige Rolle für Versicherungen. “

Zur Differenzierung im Wettbewerb zählen aktuell noch die klassischen Eigenschaften wie Beratungsqualität, Markenimage, Kundennähe sowie Geschwindigkeit in der Schadenbearbeitung und der Kundenkommunikation. Bis 2020 werden die Smartphone-und web-basierten Anwendungen allerdings in ihrer Bedeutung als Differenzierungsfaktoren zu diesen klassischen Faktoren nahezu aufgeschlossen haben.“ Weiterhin glauben 80 Prozent, dass die Entwicklung von innovativen Produkten und der Verbesserung der Vertriebs-und Beratungsprozesse eine hohe bis sehr hohe Priorität zukommen wird.

„79,7 Prozent sehen in der Einführung neuer Technologien in der Kundenkommunikation wie Smartphones oder Tablets einen hohen bis sehr hohen Optimierungsbedarf.“

Zu der Frage nach erwarteten Impulsen durch Social Media und Moble Business im Jahr 2020 antworteten die Manager wie folgt:

Quelle: Studie „Versicherungen 2020 Trends, Technologien und Geschäftsmodelle“

Hinsichtlich der Gestaltung von Marketing- und Vertriebskampagnen gehen die Befragten davon aus, dass diese deutlich kundengruppen-individueller durchgeführt werden können.  Auch in Bezug auf die Kundendaten, die besser segmentiert werden können, sehen sie deutliche Möglichkeiten, die für Social Media und Mobile Business sprechen.

Die Akzeptanz der jungen Zielgruppe für Versicherungsprodukte sehen die Manager hingegen eher als durchschnittlich an. Im Jahr 2020 wird sich dies eher nicht groß verändert haben laut ihrer Einschätzung.

Nach der Frage,  in welche Themen und Technologien die Manager in Zukunft am stärksten investieren werden und dafür auch externe Unterstützung heran ziehen, sehen die Meisten den Bedarf im Bereich Security, CRM sowie Standardisierung der IT-Systeme. Die Themen „Social Media“ und „Mobile Business“ haben hierbei auch einen hohen Stellenwert eingewonnen.  „Bei der Umsetzung der geplanten Investiotionen setzen die untersuchten Versicherungsunternehmen auf einen Mix aus internen und externen Ressourcen.“Die genaue Übersicht befindet sich auf Seite 33 der Studie.

Als Themen für die Zusammenarbeit mit Managementberatungen stehen die Punkte „Kundenmanagement“, „Risikomanagement“, „Prozessoptimierung“ und „Mitarbeiterbeitergewinnung“ ganz oben.  Bei der Zusammenarbeit mit IT-Dienstleistern stehen Themen wie „Sicherheit“, „Cloud“, „Mobile“ und „Social Media“ weit oben.

Bei der Studie wurden die Manager gebeten Aussagen zur Zukunft der Versicherungen zu treffen.  Hier standen besonders die Themen „verbesserte segmentierung von Kunden- und Risikogruppen“, „Regulatorische und gesetzliche Vorgaben“ sowie Investitionszunahmen in analytische Tools.

Quelle: Studie „Versicherungen 2020 Trends, Technologien und Geschäftsmodelle“

Die Studie ist wirklich sehr interessant und bietet interessante Ansatzpunkte zum Nachdenken.  Hier geht es zur vollständigen Studie: Versicherungen 2020

Posted in Studien and tagged .

One Comment

  1. methoden des online marketing, ob nun websiten, blogs, foren, etc ist in der heutigen zeit bereits gang und gebe. nun kommt auch social media marketing dazu, welches zwar im augenblick noch immer für viele marketer, oder marketing-manager zb von versicherungen, ein grosses, angsteinflössendes, unbekanntes land ist. hauptsächlich wird in diesem bereich nicht konkret für produkte geworben, aber zumindest um mal ins gespräch zu kommen, passen dann die services tritt phase 2 ein – mund zu mund propaganda – schön ausgedrückt virales marketing. ein beispiel in meinem bekanntenkreis. eine freundin von mir hat vor einiger zeit ein online-vergleichsportal für versicherungen ausprobiert – und war mit den services dort sehr zufrieden. deswegen postete sie auf facebook, wenn jemand eine krankenzusatzversicherung suche, solle er doch mal auf heilpraktikerversicherung.biz schauen, und sich angebote machen lassen – gesagt getan – kaum war der post online, kamen likes, kommentare etc. und so verbreitete sich dieses vergleichsportal im bekanntenkreis, die verbreitung wuchs natürlich immer weiter. bekannte kennen andere bekannte, diese kennen wieder andere usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.