Rund um foursquare – das 4sqminicamp

Am 7.6. fand das 4sqminicamp (foursquare Minicamp) in Hannover statt. Organisator Achim Hepp von allesfoursquare hat die perfekte Location gefunden. Die Gästeresidenz im Pelikanviertel glänzt mit Flair und war ein 5 Sterne Gastgeber in jeder Hinsicht. Das Gebäude gehörte früher zu Pelikan und wurde als Produktionsstätte genutzt. Dann wurde es umgebaut zur Gästeresidenz und verfügt jetzt über 173 Appartements. Das ein oder andere historische Bild hängt noch an den Wänden. Es ist auch kein „normales“ Hotel sondern ein Boardinghaus, wie ich gelernt habe 😉 Ein Boardinghaus bietet Gästen die Möglichkeit sich auch über einen längeren Zeitraum einzumieten. Ein Gast verweilt bereits seit über 7 Jahren da.

Für unschlagbare 16,04 Euro gab es neben der Teilnahme eine Übernachtung inklusive, sowie Frühstück, Essen, Snacks, Getränke, Kaffeespezialitäten und schnelles, stabiles w-lan 🙂

Zu Beginn gab es eine kurze Diskussion zur foursquare Nutzung in Deutschland und in anderen Ländern. In Deutschland ist foursquare mit etwa 500.000 Nutzern noch eine Nische. Ganz anders dazu die Türkei, USA oder Brasilien. Bei einem Fußballspiel in der Türkei gab es wohl alleine 40.000 check-ins. Interessant war auch, dass nach der Abschaltung von Twitter und co die Kommunikation in der Türkei über foursquare Notizen lief. Not macht halt erfinderisch.

So sieht ein iBeacon aus Foto: flickr by jnxyz

Dann folgte eine Session über iBeacons. Das sind kleine Geräte von Apple, die über blootooth Signale versenden. Mit entsprechenden Apps auf dem Smartphone erhält der Nutzer Push-Nachrichten. Ein iBeacon hat eine Reichweite von bis zu 30 Metern. Die Geräte sind nicht teuer, ein Set aus 3 Sendern kostet etwa 60 Dollar. Der Haken an der Sache sind derzeit noch die passenden Apps. Diese müssen individuell entwickelt werden. Ein einheitlicher Standard hat sich (noch) nicht eingestellt. Einsatzmöglichkeiten gibt es viele, angefangen in der Gastronomie, wo über ein iBeacon eine Bestellung und Bezahlung getätigt werden kann, bis hin zu individuellen Einkaufserfahrungen. Befindet sich der Nutzer in Reichweite eines iBeacon bekommt er eine Mitteilung auf sein Smartphone. Betritt ein Kunde einen Laden, kann eine Mitteilung ihn auf ein besonderes Angebot aufmerksam machen. Beim Verlassen des Shops ist es möglich, ihn zu fragen, wie ihm der Einkauf gefallen hat. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch für Versicherungen wäre ein Einsatz denkbar, z.B. auf Großveranstaltungen, Messen etc. In dem folgenden Video wird der Einsatz von iBeacons exemplarisch an einer Bierbestellung gezeigt.

Danach ging es weiter mit einer Session zum Thema foursquare-Listen. Jeder Nutzer hat die Möglichkeit bestimmte Listen anzulegen mit Sehenswürdigkeiten und diese mit Tipps versehen. Diese Listen können von anderen Nutzern gespeichert und „abgearbeitet“ werden. Es gibt die Möglichkeit diese Listen als map in die eigene Website einzubauen. Dort können alle Elemente angeklickt werden. Das sieht dann z.B. so aus:

steinhude für Kinder auf einer größeren Karte anzeigen

Die schöne foursquare Liste „Steinhude für Kinder“ stammt übrigens von Steinhude-am-meer.de

Wie funktioniert das Einbetten einer foursquare Liste?

Listtool aufrufen, die eigene foursquare-Liste oder eine andere Liste als KLM Datei downloaden, dann auf einen Webserver laden oder alternativ unter google drive öffentlich speichern. (Wichtig, dass das Dokument freigegeben ist, sonst funktioniert es nicht)Danach in google maps unter eigene Karten importieren. Dann  kann es in die eigene Website eingebettet werden. Ich bin über das klassische (alte) google maps gegangen, mit dem neuen lassen sich keine klm Dateien importieren und ich hatte keine Lust die Datein zu konvertieren.

Wie lässt sich foursquare für Versicherungen einsetzen?

Auch wenn foursquare gerne etwas stiefmütterlich in dem eigenen Social-Media-Mix betrieben wird, so bietet es dennoch viele Potenziale. Versicherungen sollten eine gepflegte Seite auf foursquare besitzen, mit Adresse, Fotos und Tipps. Es ist ein sehr gutes Instrument für Empfehlungen. Mit dem obigen Beispiel lassen sich diese Empfehlungen sogar graphisch darstellen. Insbesondere Regionalversicherer, Makler oder Versicherungsvermittler können sich dies zu nutze machen. Betreiben Sie einen eigenen Blog? Dann suchen Sie sich doch mal eine foursquare Liste, die zu Ihren Themen passen. Die Orte auf der Karte können direkt angeklickt werden, um sich Tipps anzeigen zu lassen. Hierzu wird auch keine foursquare App benötigt. Oder Sie stellen ein „Special“ ein. Rossmann hat derzeit ein schönes Special. Für jeden getätigten check-in werden ein bzw. fünf Euro an die Stiftung Weltbevölkerung gespendet.

check-in charity rossmann

 

 

 

 

 

 

Das Video zur Aktion:

Fazit: Foursquare bietet viele interessante Einsatzmöglichkeiten. Wer mehr über foursquare wissen möchte, der sollte sich die Seite allesfoursquare durchlesen und das „große“ jährlich statt findende 4sqcamp besuchen. Ich hoffe, es wird auch im nächsten Jahr neben dem „großen“ Camp wieder ein Minicamp geben.

Posted in Besuchte Veranstaltungen and tagged , , .

One Comment

  1. Pingback: Das war das #4sqminicamp in Hannover | Hotel Newsroom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.